15.10.2020 Alarm H051: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, Nordleda

Donnerstag, 15.10.2020 10:44 Uhr (Einsatz 05/20)
Alarmierung: Alarm H051: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, Otterndorfer Straße

Am Donnerstag Vormittag kam es an der Kreuzung Otterndorfer Straße, Osterende, Hörfelde (Wittentitt) zu einem Verkehrsunfall, laut Alarmierung mit mehreren eingeklemmten Personen. Daher wurden umgehend die Feuerwehren Otterndorf und Neuenkirchen mit alarmiert, da diese über schwere Rettungsgeräte verfügen. Glücklicherweise waren alle Fahrzeuginsassen beim Eintreffen der Feuerwehren bereits aus ihren Fahrzeugen ausgestiegen und in den Händen den Rettungsdienstes.
Die Wehr aus Otterndorf konnte gleich wieder einrücken, die Feuerwehren aus Neuenkirchen und Nordleda übernahmen die Straßenabsperrung im Rahmen der Unfallaufnahme, stellten den Brandschutz an der Unfallstelle und übernahmen Reinigungsarbeiten.

10.09.2020 – Bundesweiter Warntag


05.09.2020 JF Dienst – Wiederaufnahme des Dienstbetriebes

Genau ein halbes Jahr nach dem letzten Dienst auf der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Nordleda kann der Dienstbetrieb nach der pandemiebedingten Zwangspause wieder aufgenommen werden. Für diesen ersten Dienst haben wir uns zu einer Radtour getroffen und sind über Altenbruch am Außendeich entlang nach Otterndorf und wieder zurück nach Nordleda gefahren.
Auf dieser Tour gab es neben dem Spaß wieder etwas gemeinsam zu unternehmen auch eine Einweisung in die Hygienemaßnahmen für die nun wieder regelmäßig kommenden Dienste.
Und weil nur Radfahren und nur Hygieneunterweisung doof ist, gab es zwischendurch auch noch ein Eis  (und ein Fischbrötchen für die, die wollten) und für alle die mitgemacht haben eine Alltagsmaske mit Feuerwehrmotiv.
::Bilder (©FF Nordleda)


13.08.2020 – Fördermitgliedschaft mit freiem Beitrag

Seit vielen Jahren schon ist die passive Fördermitgliedschaft zur Unterstützung der Kameradschaftskasse der Feuerwehr Nordleda auf einen Jahresbeitrag von vier Euro (ja, 4,00 EUR) festgelegt.
Und tatsächlich gibt es großzügige Mitglieder die gefragt haben, ob auch ein höherer Förderbeitrag möglich sei.
Auf der letzten Kommandoversammlung wurde gemeinsam entschieden das zu ermöglichen und auf dem aktuellen Formular für die Fördermitgliedschaft kann nun zwischen dem Mindestbeitrag von vier Euro oder einem frei zu wählenden Wunschbeitrag gewählt werden.

Das Dokument befindet sich im Abschnitt Downloads oder kann direkt hier heruntergeladen werden.
Die Dokumente bitte einem Mitglied der Feuerwehr mitgeben oder direkt bei einem Dienst bei der Feuerwehr abgeben.
Dankeschön.


04.07.2020 – Liqui Moly Produkte

Die Firma Liqui Moly hat während der Coronakrise eine Aktion zur Unterstützung von Blaulichtorganisationen gestartet und spendet Produkte aus dem Liqui Moly Sortiment im Wert von vier Millionen Euro.
Wir haben uns dort ebenfalls beworben und sind angenommen worden.
Nun haben wir Motoröle für beide Fahrzeuge und verschiedene weitere Pflegeprodukte bekommen. Für gute Schmierung und klare Sicht.
Wir sagen vielen Dank an die Firma Liqui Moly.
https://www.liqui-moly.de/

Liqui Moly Produkte für die FF Nordleda

11.06.2020 ohne Alarm: Hilfeleistung Straßenverunreinigung, auslaufende Betriebsstoffe

Donnerstag, 11.06.2020 20:28 Uhr (Einsatz 04/20)
ohne Alarmierung: Hilfeleistung Straßenverunreinigung, auslaufende Betriebsstoffe

Auf der Cuxhavener Straße war eine Ölspur. Ein Feuerwehrkamerad informierte den stv. Ortsbrandmeister, der nach Meldung zur Leitstelle mit ein paar kurzerhand informierten Kameraden die Sicherung und mögliche Beseitigung der Ölspur in Angriff nahm. Die Spur wurde mit Bindemitteln neutralisiert, wo es möglich war aufgenommen und der Bereich mit Warnschildern versehen.


_______________________________________________________________

14.05.2020 Alarm F021: Rauchmelder privat, Nordleda

Donnerstag, 14.05.2020 22:14 Uhr (Einsatz 03/20)
Alarmierung: Alarm F021: Rauchmelder privat, Im Mittelteil, Nordleda

Eine aufmerksame Nachbarin im Mittelteil in Nordleda alarmierte am Donnerstag Abend die Rettungskräfte, nachdem aus einem Nachbarhaus, welches als Ferienhaus genutzt wird, dauerhaft das Signal eines Rauchmelders zu hören war.
Umgehend wurden die Wehren aus Nordleda und Wanna, dazu der Rettungsdienst und die Polizei alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, das in einem Zimmer Licht zu sehen war, alle anderen Jalousien geschlossen waren und auf die Türklingel und Rufe nicht reagiert wurde. Da augenscheinlich keine Rauchentwicklung auszumachen war konnte die Wehr aus Wanna wieder abrücken.
Über Informationen aus der Nachbarschaft wurde herausgefunden, dass die Besitzer vor einigen Tagen bereits abgereist sind und das ein Schlüssel für das Haus bei einer Vertrauensperson hinterlegt ist.
Nachdem dieser geholt wurde konnte gemeinsam mit der Polizei die Tür geöffnet werden und es wurde kein Feuer entdeckt, so dass es sich wohl um einen technischen Defekt an den vernetzten Rauchmeldern handelte. Die Melder wurden demontiert und der Vertrauensperson übergeben, das Haus wieder verschlossen und der Einsatz beendet.
Besonderer Dank gebührt der Nachbarin, die den Notruf anrief. In diesem Fall ging alles glimpflich aus, aber das frühe Alarmieren kann unheimlich wichtig sein, um Leben und Sachwerte zu schützen.

_______________________________________________________________

11.04.2020 – Ostergrüße

Ostern 2020 ist anders.
Eine globale Pandemie hat das öffentliche und private Leben verändert. Leichte bis dramatische Einschränkungen bestimmen derzeit unseren Alltag und damit auch das Osterfest. Keine Urlaube, wenig Besuche und auch andere lieb gewordene Brauchtümer wie Osterbiertrinken oder eben die Osterfeuer fallen aus.
Und genau da kommen wir an eine Stelle an der wir auf etwas hinweisen müssen. Wir sind zwar nicht die anordnende Behörde, trotzdem ist es uns wichtig darüber zu informieren, das alle öffentlichen sowie privaten Osterfeuer verboten wurden. Das widerrechtliche Abbrennen der Osterfeuer ist eine Straftat und jetzt kommen wir möglicherweise ins Spiel, wenn wir denn ausrücken sollen um die Osterfeuer zu löschen. Diese Einsätze sind kostenpflichtig. Den Stress können wir gemeinsam wohl vermeiden, indem wir einfach die Zeit abwarten. Vielleicht gibt es einen Ausweichtermin für die sogenannten Brauchtumsfeuer, vielleicht müssen wir auch einfach mal ein Jahr darauf verzichten.
Das ganze kann auf verschiedenen öffentlich einsehbaren Webseiten nachgelesen werden.
Land Niedersachsen: https://www.umwelt.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/pressemitteilungen/wegen-corona-krise-traditionelle-osterfeuer-termine-fallen-aus-187106.html
Landkreis Cuxhaven
https://www.landkreis-cuxhaven.de/Quicknavigation/Startseite/Osterfeuer-sind-in-diesem-Jahr-nicht-gestattet.php?object=tx,2736.6&ModID=7&FID=3189.865.1
Samtgemeinde Land Hadeln:
https://www.samtgemeinde-land-hadeln.de/aktuelles-service/mitteilung/news/land-hadeln-osterfeuer-brauchtumsfeuer/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=5eed11f7774e6d5c0a23bf9150d6f263

Auch wenn vieles anders ist, eines bleibt. Wir von der Feuerwehr sind für euch da.
Bleibt gesund und, trotz allem, wir wünschen ein schönes Osterfest.

 


14.03.2020 Alarm H02: Hilfeleistung Verkehrsunfall

Samstag, 14.03.2020 16:16 Uhr (Einsatz 02/2020)
Alarmierung – H02: Hilfeleistung Verkehrsunfall

An diesem Samstag Nachmittag kam es im Heringskoop in Nordleda zu einem Verkehrsunfall. Ein Fahrer hat mit seinem Fahrzeug die Fahrbahn verlassen und ist nach rechts die Böschung hinunter in einen Graben gerutscht, in dem das Fahrzeug auf der Seite liegen geblieben ist. Von einem Anwohner wurde die Polizei informiert, die wiederum Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert hat.
Glücklicherweise ist der Wasserstand dort nicht so hoch, außerdem konnte sich der Fahrer selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Der Fahrer wurde vom DRK erstversorgt und dann vom eintreffenden Rettungsdienst übernommen.
Da das verunfallte Fahrzeug Betriebsstoffe in das Wasser verlor wurde vorübergehend eine Barriere aus Holz errichtet. Zusätzlich wurde die FF Cadenberge alarmiert, die eine absorbierende Ölsperre installiert hat. Im gleichen Zuge wurde die untere Wasserbehörde informiert, die diesen Sachverhalt weiter betreut.
Das Fahrzeug wurde aus dem Graben gezogen und von einem Abschleppunternehmen übernommen.
Im Einsatz waren FF Nordleda, FF Cadenberge, Polizei, Rettungsdienst und DRK Nordleda.


Am Montag, den 16.03.2020, ist dazu in der Niederelbezeitung folgender Artikel erschienen.

_______________________________________________________________

13.03.2020 Alarm Drohne: Hilfeleistung- Lamstedt (Hackemühlen)

Freitag, 13.03.2020 20:00 Uhr (Einsatz 01/2020)
Alarmierung: Drohne: Hilfeleistung – Lamstedt (Hackemühlen)

Am Freitag Abend wurde die Verfügbarkeit der Drohne durch die Polizei telefonisch angefragt. Da die Drohne auch im Winter einsatzbereit gehalten wird konnte diese Frage mit Ja beantwortet werden und über interne Kommunikation konnte die Drohneneinheit ohne laute Alarmierung nach Lamstedt (Hackemühlen) ausrücken.
Dort wurde eine Person vermisst. Der Polizeihubschrauber Phoenix hat dort schon große Bereiche abgesucht und mit der Drohne sind wir mit Wärmebildaufnahme weitere Gebiete abgeflogen.
Außer verschiedenen Tieren haben wir aber keine Person finden können.
Am Folgetag haben wir erfahren können, dass die Person im Verlauf der Nacht wieder aufgefunden wurde.

_______________________________________________________________