11.11.2021 Drohne: Hilfeleistung Personensuche – Lamstedt

Donnerstag, 11.11.2021 07:28 Uhr (Einsatz 10/2021)
Alarmierung S01: Drohne – Hilfeleistung Personensuche – Lamstedt (SG Börde Lamstedt) 

In der Samtgemeinde Börde Lamstedt, genauer in Lamstedt/Hackemühlen wurde am Donnerstag Morgen eine Person als vermisst gemeldet.

Das Suchgebiet erstreckte sich weitestgehend über größere Waldgebiete, sodass die bereits vor Ort suchenden Einsatzkräfte die Drohne des Landkreises Cuxhaven unterstützend angefordert haben.

Nach der Ankunft gegen 08:30 Uhr wurden die Kamerad*Innen der Wehr Nordleda einem Waldabschnitt mit diversen Angelteichen zugeteilt. Umgehend wurde die Drohne vorbereitet und die ersten Flüge unternommen. 

Gegen 09:50 Uhr konnte gemeldet werden, dass die vermisste Person mehrere Kilometer entfernt in der Ortschaft Heessel aufgefunden werden konnte.

Nach einer Erfrischung mit allen weiteren Einsatzkräften konnte die Wehr Nordleda ihre Heimreise antreten und beendete den Einsatz gegen 12:30 Uhr mit der Ankunft am Gerätehaus. 

 

_______________________________________________________________

09.10.2021 Drohne: Kreisbereitschaftsübung – Hollen (Gemeinde Beverstedt)

Samstag, 09.10.2021 09:00 Uhr.

Ohne Alarmierung: Kreisbereitschaftsübung – Hollen (Ortsteil der Gemeinde Beverstedt) 

Am Samstag Morgen begaben sich Kamerad*Innen der Wehr Nordleda zu der Kreisbereitschaftsübung in Hollen (Gemeinde Beverstedt). Der groß angelegte Übungseinsatz wurde außerhalb in einem Waldgebiet durchgeführt. Hier wurde ein Waldbrand simuliert, welcher durch mehrere Wehren der umliegenden Orte bekämpft werden sollte.  Parallel dazu wurde das Szenario eines schweren Verkehrsunfalles aufgebaut. Weitere Wehren kümmerten sich hier um die technische Hilfeleistung. 

Als simulierter Brandherd begab sich die örtliche Jugendfeuerwehr zentral in das Waldgebiet. Aus mehreren Richtungen wurden Wasserversorgungen aufgebaut, um mit Löscharbeiten zu dem Brandherd zu gelangen. 

Als zusätzliche Unterstützung wurde auch die Drohne des Landkreises Cuxhaven in den Einsatz eingebunden. Die Löscharbeiten, sowie der Brandherd sollten aus der Luft heraus gesichtet werden. Bei den ersten Flügen stellte sich allerdings schnell heraus, dass das dicht bewachsene Waldgebiet Verbindungsstörungen verursacht und die Kamerad*Innen zweimal einen Positionswechsel vornehmen mussten, bis das gewünschte Ziel erreicht werden konnte. 

Die gesamte Übung wurde gegen 12:00 Uhr beendet. Im Anschluss hat sich die örtliche DRK Bereitschaft um eine Verpflegung der Einsatzkräfte im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Lunestedt gekümmert.

Zurück im eigenen Gerätehaus war die Wehr Nordleda und damit auch die Drohne des Landkreises Cuxhaven gegen 13:30 Uhr. 

_______________________________________________________________

10.09.2021 H02 Drohne: Hilfeleistung Personensuche – Debstedt

Freitag, 10.09.2021 02:24 Uhr (Einsatz 09/2021)
Alarmierung: Drohne – Hilfeleistung Personensuche – Debstedt (Stadt Geestland) 

Freitag Nacht gegen 01:54 Uhr wurde eine Person in Debstedt (Stadt Geestland) als vermisst gemeldet. Vermutet wurde die an Demenz erkrankte Person in der Nähe des Krankenhauses, sodass mehrere Einsatzkräfte eine Suchaktion starteten. 

Unterstützend für die Suche aus der Luft wurde die Drohne des Landkreises Cuxhaven, stationiert in der freiwilligen Feuerwehr Nordleda, gegen 02:24 Uhr nachgefordert. 

Vor Ort angekommen wurde in einer Lagebesprechung das Suchgebiet zugeteilt. An einem naheliegenden See, begab sich die mit einer Wärmebildkamera ausgerüsteten Drohne auf die Suche. Die Person war hier leider nicht aufzufinden. 

Die Wehr Nordleda nahm daher gegen 04:30 Uhr, nach einer erneuten Besprechung mit der Einsatzleitung, einen Positionswechsel vor, wo die vermisste Person noch vermutet wurde. 

Da die Suchaktion auch nach mehreren Stunden intensiver Suche erfolglos blieb, wurde der Einsatz gegen 05:50 Uhr abgebrochen. Die letzten Kamerad*Innen der Wehr Nordleda kamen gegen 06:30 Uhr am Gerätehaus an. 

Neben der Drohne des Landkreises Cuxhaven, waren auch die Drohnen der freiwilligen Feuerwehren Langen und Dorum im Einsatz. 

 

_______________________________________________________________

22.08.2021 Drohne: Hilfeleistung Personensuche – Warstade

Sonntag, 22.08.2021 14:29 Uhr (Einsatz 07/2021)
Alarmierung: Drohne – Hilfeleistung Personensuche – Warstade (SG Hemmoor) 

Am regnerischen frühen Nachmittag wurde die Drohne des Landkreises Cuxhaven, stationiert in der freiwilligen Feuerwehr Nordleda, zu einer Personensuche nach Warstade (SG Hemmoor) alarmiert. 

Noch während der Anfahrt, erhielten die Kameradinnen und Kameraden eine Entwarnung über Funk, dass die vermisste Person gefunden wurde. 

Die Wehr Nordleda brach daraufhin die Anfahrt ab und konnte den Einsatz, nach Ankunft im Gerätehaus, gegen 15:30 Uhr beenden. 

_______________________________________________________________

06.06.2021 S01 Drohne: Hilfeleistung Personensuche – Alfstedt

Sonntag, 06.06.2021 01:28 Uhr (Einsatz 06/2021)
Alarmierung: S01 Drohne – Hilfeleistung Personensuche – Alfstedt (SG Geestland) 

Am frühen Sonntag Morgen wurde die Drohne des Landkreises Cuxhaven zu einer Personensuche in Alfstedt (Samtgemeinde Geestland) alarmiert.

Hier wurde ein 18-Jähriger Mann vermisst gemeldet, nachdem dieser nach einem Familienstreit alkoholisiert in einen Wald getürmt ist.

Zunächst begann die Polizei mit der Suche, an dem zuletzt bekannten Standpunkt des jungen Mannes. Zur weiteren Suche wurde ein Polizeihelikopter aus Hannover angefordert, welcher den Einsatzort aufgrund von Nebel nicht anfliegen konnte.

Um die Personensuche aus der Luft gewährleisten zu können, alarmierten die bereits suchenden Einsatzkräfte gegen 03:45 Uhr die Feuerwehr-Drohne des Landkreises Cuxhaven und somit auch die Freiwillige Feuerwehr Nordleda.

Die Kameradinnen und Kameraden des Drohneneinsatzkommandos begannen nach kurzer Lagebesprechung an dem Ort des letzten Sichtkontaktes des Mannes mit den ersten Flügen. Begleitet wurden diese von zwei Spürhunden der Polizei, welche die Fährte aufgenommen haben, sowie weitere Freunde des Vermissten.

Zur Einsatzstelle alarmiert wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Alfstedt. Die Kameradinnen und Kameraden aus Nordleda benötigten eine Stromquelle zum Aufladen der Akkus, um eine möglichst lange Flugzeit gewährleisten zu können. Die Wehr Alfstedt stellte daher einen Stromgenerator zur Verfügung und leuchteten die Einsatzstelle zusätzlich aus. 

Während des Einsatzes stellte sich heraus, dass die Freunde des Vermissten Feuerwehrkameraden aus der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bederkesa sind, welche erzählten, dass die Freiwillige Feuerwehr Sievern ebenfalls mit einer Drohne ausgestattet ist. Nach Zustimmung der Frage, ob diese behilflich sein kann, wurde auch die Wehr Sievern alarmiert. 

Schlussendlich haben Passanten den vermissten jungen Mann in Elmlohe aufgefunden und dies der Polizei gemeldet. Der Einsatz wurde somit von den Beamten übernommen und die weiteren alarmierten Einsatzkräfte konnten die Suche für beendet erklären. 

Die Kameradinnen und Kameraden der Wehr Nordleda kehrten gegen 07:45 Uhr im Gerätehaus ein und konnten den Rest des angebrochenen Tages genießen. 

 

_______________________________________________________________

26.03.2021 F04 : Großbrand / Scheunenbrand – Ihlienworth

Freitag, 26.03.2021 21:46 Uhr (Einsatz 03/2021)
Alarmierung: F04 – Großbrand / Scheunenbrand – Ihlienworth

Die Kameradinnen und Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Nordleda wurden am Freitag Abend zu einem Großbrand der Kategorie F04 in Ihlienworth alarmiert. Hier ist ein Feuer in einer Scheune ausgebrochen.                         

Beide Fahrzeuge der Wehr Nordleda sind mit voller Besatzung ausgerückt. Bereits während der Anfahrt war das Leuchten der Flammen in der Ferne zu erkennen.                                                                                                            Zur Unterstützung der Brandbekämpfung von innen, stellte die Wehr zwei Atemschutzgeräteträger-Trupps bereit.

Zudem kam auch die Drohne des Landkreises Cuxhaven, stationiert in der freiwilligen Feuerwehr Nordleda, zum Einsatz. In Etappen flog diese, ausgerüstet mit der Wärmebildkamera, über die brennende Scheune, um die Hitzeentwicklung im Dach zu kontrollieren.

Nachdem das Feuer gelöscht wurde und die weiteren Sicherheitsmaßnahmen übersichtlicher wurden, konnte die freiwillige Feuerwehr Nordleda den Einsatz um 00:21 Uhr beenden.

Bei dem Scheunenbrand waren ca. 90 Einsatzkräfte von den freiwilligen Feuerwehren Ihlienworth, Wanna, Steinau, Nordleda beteiligt. Die Polizei, sowie das DRK waren ebenfalls vor Ort.

Die anschließende Brandsicherheitswache der freiwilligen Feuerwehr Ihlienworth, um ein erneutes Entflammen zu verhindern, konnte gegen 03:15 Uhr beendet werden.  

_______________________________________________________________

16.01.2021 H02 Drohne: Hilfeleistung Personensuche – Bülkau

Samstag, 16.01.2021 22:27 Uhr (Einsatz 01/2021)
Alarmierung: H02 Drohne – Hilfeleistung Personensuche – Bülkau

Die KameradInnen der freiwilligen Feuerwehr aus Bülkau wurde am Samstag Abend gegen 21:27 Uhr zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Ein Fahrzeug geriet in den Seitengraben. Vor Ort wurde entdeckt, dass der verunfallte Fahrzeugführer nicht anwesend war. 

Da es vorkommen kann, dass Verunfallte den Ort des Geschehens in einem Schockzustand verlassen, wurden sofort Suchmaßnahmen eingeleitet. Dafür wurde auch die Drohne des Landkreises Cuxhaven, stationiert bei der freiwilligen Feuerwehr in Nordleda, angefordert, um mit der Wärmebildkamera die verschwundene Person zu suchen, was durch die Minustemperaturen erschwert wurde. Die Rettungshundestaffel Unterweser traf zu einem späteren Zeitpunkt ebenfalls ein. 

Diese ist auch mit entsprechenden Drohnen ausgestattet, sodass die KameradInnen nach Rückprache mit dem Einsatzleiter und der Polizei wieder abrückten.

Nach einer Einsatzdauer von rund fünf Stunden, beendete die freiwillige Feuerwehr Nordleda den Einsatz um 02:20 Uhr. 

_______________________________________________________________

13.03.2020 Alarm Drohne: Hilfeleistung- Lamstedt (Hackemühlen)

Freitag, 13.03.2020 20:00 Uhr (Einsatz 01/2020)
Alarmierung: Drohne: Hilfeleistung – Lamstedt (Hackemühlen)

Am Freitag Abend wurde die Verfügbarkeit der Drohne durch die Polizei telefonisch angefragt. Da die Drohne auch im Winter einsatzbereit gehalten wird konnte diese Frage mit Ja beantwortet werden und über interne Kommunikation konnte die Drohneneinheit ohne laute Alarmierung nach Lamstedt (Hackemühlen) ausrücken.
Dort wurde eine Person vermisst. Der Polizeihubschrauber Phoenix hat dort schon große Bereiche abgesucht und mit der Drohne sind wir mit Wärmebildaufnahme weitere Gebiete abgeflogen.
Außer verschiedenen Tieren haben wir aber keine Person finden können.
Am Folgetag haben wir erfahren können, dass die Person im Verlauf der Nacht wieder aufgefunden wurde.

_______________________________________________________________

06.12.2019 Fernsehbericht, RTL Nord – Drohnen in der Feuerwehr

06.12.2019 – RTL NORD NDS/HB

Freitag, 06.12.2019
An diesem Freitag lief im Vorabendprogramm bei RTL Nord NDS/HB ein kurzer Bericht über die Drohne bei der Feuerwehr Nordleda.
Die Dreharbeiten dazu fanden im Herbst statt und nahmen fast drei Stunden in Anspruch. Letztlich blieben knappe drei Minuten Bericht.
Leider ist der auch nicht ganz fehlerfrei. Die Einblendung „Ortsbrandmeister“ gehört nicht zur sprechenden Person. Der Ortsbrandmeister steht daneben und hat es auch auf der Jacke stehen.
Und leider kommt es in dem Beitrag nicht deutlich genug zur Geltung, dass diese Drohne dem Landkreis Cuxhaven gehört und die Feuerwehr Nordleda diese betreibt. Das machen wir dann nochmal hiermit.
Ansonsten freuen wir uns unsere Arbeit so präsentieren zu können.

 

23.08.2019 Alarm Drohne: Hilfeleistung H01 – Personensuche

Freitag, 23.08.2019 00:05 Uhr (Einsatz 09/19)
Alarm Drohne: Hilfeleistung 01 – Personensuche

In der Nacht zu Freitag wurde kurz nach Mitternacht die Drohne für eine Personensuche in der Stadt Cuxhaven alarmiert.
Noch während der Anfahrt nach Cuxhaven wurde der Einsatz abgebrochen, da die vermisste Person durch die Polizei gefunden wurde.
So ein Einsatzabbruch mag enttäuschend klingen, letztlich ist aber nur wichtig, dass die vermissten und häufig hilfebedürftigen Personen gefunden wurde. Egal von wem.
Die Drohne ist da auch nur ein Hilfsmittel um ggf. Bereiche die nicht oder nur schlecht durch menschliche Suchkräfte erreicht werden können einzusehen, oder um größere Bereiche aus der Höhe zu betrachten.

_______________________________________________________________