06.06.2021 S01 Drohne: Hilfeleistung Personensuche – Alfstedt

Sonntag, 06.06.2021 01:28 Uhr (Einsatz 06/2021)
Alarmierung: S01 Drohne – Hilfeleistung Personensuche – Alfstedt (SG Geestland) 

Am frühen Sonntag Morgen wurde die Drohne des Landkreises Cuxhaven zu einer Personensuche in Alfstedt (Samtgemeinde Geestland) alarmiert.

Hier wurde ein 18-Jähriger Mann vermisst gemeldet, nachdem dieser nach einem Familienstreit alkoholisiert in einen Wald getürmt ist.

Zunächst begann die Polizei mit der Suche, an dem zuletzt bekannten Standpunkt des jungen Mannes. Zur weiteren Suche wurde ein Polizeihelikopter aus Hannover angefordert, welcher den Einsatzort aufgrund von Nebel nicht anfliegen konnte.

Um die Personensuche aus der Luft gewährleisten zu können, alarmierten die bereits suchenden Einsatzkräfte gegen 03:45 Uhr die Feuerwehr-Drohne des Landkreises Cuxhaven und somit auch die Freiwillige Feuerwehr Nordleda.

Die Kameradinnen und Kameraden des Drohneneinsatzkommandos begannen nach kurzer Lagebesprechung an dem Ort des letzten Sichtkontaktes des Mannes mit den ersten Flügen. Begleitet wurden diese von zwei Spürhunden der Polizei, welche die Fährte aufgenommen haben, sowie weitere Freunde des Vermissten.

Zur Einsatzstelle alarmiert wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Alfstedt. Die Kameradinnen und Kameraden aus Nordleda benötigten eine Stromquelle zum Aufladen der Akkus, um eine möglichst lange Flugzeit gewährleisten zu können. Die Wehr Alfstedt stellte daher einen Stromgenerator zur Verfügung und leuchteten die Einsatzstelle zusätzlich aus. 

Während des Einsatzes stellte sich heraus, dass die Freunde des Vermissten Feuerwehrkameraden aus der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bederkesa sind, welche erzählten, dass die Freiwillige Feuerwehr Sievern ebenfalls mit einer Drohne ausgestattet ist. Nach Zustimmung der Frage, ob diese behilflich sein kann, wurde auch die Wehr Sievern alarmiert. 

Schlussendlich haben Passanten den vermissten jungen Mann in Elmlohe aufgefunden und dies der Polizei gemeldet. Der Einsatz wurde somit von den Beamten übernommen und die weiteren alarmierten Einsatzkräfte konnten die Suche für beendet erklären. 

Die Kameradinnen und Kameraden der Wehr Nordleda kehrten gegen 07:45 Uhr im Gerätehaus ein und konnten den Rest des angebrochenen Tages genießen. 

 

_______________________________________________________________

Schreibe einen Kommentar